buying.slaves.havana.cubaLIVERPOOL UND SKLAVENHANDEL 

Einst war Liverpool Europas wichtigster Sklavenhafen und seine Schiffe und Händler dominierten den transatlantischen Sklavenhandel. Die Stadt und ihre Einwohner erlangten großen Reichtum vom Handel, der zum Wachstum des Hafens führte. Im Laufe des 18. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt im Nordwesten Englands von einem kleinen Fischerdorf zu einem der bedeutendsten Knotenpunkte des internationalen Sklavenhandels, zu Beginn des 20. Jahrhunderts erreichte Liverpool schließlich seine wirtschaftliche Blütezeit. Schätzungsweise 15 Millionen Afrikaner wurden zwischen 1540 und 1850 von dort nach Amerika verschifft. Der Hafen war Dreh- und Angelpunkt des sogenannten Sklavendreiecks zwischen Afrika, Europa und Amerika, 40% der nach Europa verschifften Sklaven passierten ihn.

Auch heute erinnern viele Straßen des heutigen Liverpools an die wohlhabenden Sklavenhändler von einst, wie Penny Lane, benannt nach James Penny und bekannt durch den gleichnamigen Beatles-Song “Penny Lane”. Das Team hat nun eine Anfrage an den Bürgermeister von Liverpool, sowie an den örtlichen Stadtrat gerichtet, Originalmaterialien aus der Geschichte Liverpools für Kunstwerke im Sinne der Freiheit weiterzuverwenden.