jonni.bordar

 

Der Künstler und Filmemacher Johann Sigmarsson wurde 1969 in Reykjavíkc auf Island geboren. „Plan B Report” ist sein dritter Spielfilm. „One Family“ war sein zweiter Film und sein Debüt „Wallpaper“ ist einer der beliebtesten Filme aller Zeiten in Island. Seine Karriere begann 1988 mit der TV-Produktionsfirma in Reykjavik, + Film ehf. Von 1988-2002 arbeitete Sigmarsson an 500-600 Kurzfilmen, Musikvideos, TV- Shows und Serien. Er hatte von 1989-1992 ein Studio in Reykjavik, wo er malte und Eisenskulpturen erschuf.

Sigmarsson begann am Drehbuch für „One Family“ zu arbeiten als er bereits in den Vorbereitungen für das „Reykjavik Shortfilm Festival“ 1992 steckte. Die Idee war es, ein Forum für junge Filmemacher zu schaffen, die sich austauschen und ihre Arbeiten zeigen können sowie das Interesse am Film erzeugen. 2001 wurde Sigmarsson für das 10. Festival vom Minister für Kultur und Wissenschaft in Island offiziell ausgezeichnet. Für seinen zweiten Film „One Family“ schrieb Sigmarsson das Drehbuch, führte Regie und Produktion. Das „British Film Institute“ betrachtet diesen als einer der wichtigsten Kultfilme in Island. 2000 beendete er seinen dritten Spielfilm “Plan B Report” im Jahr, das Drehbuch wurde vom „Europäischen Script Fund“ unterstützt. Sigmarsson hat zu jedem Film unter dem Label „Bad Taste LTD“ herausgegeben. Auf mehreren Festivals wurden seine Filme sowie im Kino gezeigt. Sie liefen im Fernsehen und wurden weltweit auf VHS und DVD veröffentlicht. Sigmarsson gründete 1991 die „Icelandic Film Company“ und produzierte seinem letzten Film, “Plan B Report” mit Hilfe der „Icelandic Film Corporation ehf.“.

Sigmarsson lebte von 2001 – 2011 in in Berlin, wo er an den Filmskripten „Gentleman Alone“, „The Hidden People“, „The Poisened Chalice“ schrieb. Alle drei Titel sind Spielfilmprojekte in der Entwicklung, gefördert von der Europäischen Union, „Nipkow Programm“, „Medienboard Berlin Brandenburg“, „Nordic Film & TV Fund“ „The Icelandic Film Centre“. Momentan lebt er in Island, arbeitet an Skulptur Malereien, der Gestaltung und Herstellung von Kunsthandwerken insbesondere Stühle, Tische, Regale und japanischen Betten, oder zusammengefasst – die Erschaffung von KUNST.

 

Ausbildung:

1985 – 1986 – Die Reykjavík Technical College – Metallhandwerk und Maschinenbau 1986 – 1987 – Die Reykjavík Technical College – Technisches Zeichnen
1988 – 1990 – Die Reykjavik School of Visual Art – Malerei

Ausstellungen:

1992 – 900 Zeichnungen und Storyboards bei Mocca in Reykjavík
2011 – Co-Idee zu einer Ausstellung in End of Psüch Galerie Melike Bilir in Hamburg
2012 – Bird on the shore, Umweltunfälle – Katastrophen und Schäden der Natur in Dead Gallery Reykjavík 2013 – The Art of being Icelandic – Gruppenausstellung in Kooperation mit Reykjavík UNESCO, Stadt der Literatur. Ausstellung im Rathaus von Reykjavik von Design und Fertigung handgefertigter Möbel aus altem Kiefernholz aus dem Hafen von Reykjavík, welcher zwischen 1913 und 1917 gebaut wurde.
2013 – Saatci Galerie – Dezember 2013 wurden Sigmarssons Armsessel “The Gift of the Spirit und der Schreibtisch „SomethingRegal“ für den Designpreis & Wettbewerb 2014 in Mailand ausgewählt.
2014 – Der Sessel wurde auf den zweiten Platz für A’Design Award und der Schreibtisch als Gewinner für A’Design Winner auf dem ,World Interiors News Annual Awards 2013, welcher Teil der Welt Architecture News ist, gewählt.
2014 – Gruppenausstellung – Broletto di Como an der Piazza del Duomo, 22100, Como / Italien.

Gründer und Mitbegründung von Unternehmen und Organisationen:

1991 – Gründung und Etablierung von der GmbH The Icelandic Film Company
1992 – Gründung und Etablierung vom „Reykjavík Shortfilmfestival“
1992 – Mitbegründer und Schirmherr von „THE ALTERNATIVE HOUSE“, einem Kultur- und Informationszentrum für junge Menschen im Alter von 16-25. Das Zentrum bietet Hilfe und Beratung,, betreibt eine Kunstwerkstatt, eine Galerie, eine Arbeitsagentur und eine Spezialeinheit, die mit behinderten Menschen arbeitet und sie ermutigt.

Seite – 19 Präsentation

1992 – Mitbegründung von „The Independant Art Fesitval“ in Reykjavik 1997 – 2000 – Produzent für die „Icelandic Film Corporation ehf“
2001 – Gründer von der GmbH „SR Productions“
2013 – Gründer von der GmbH „40.074KM“

2013 – Entrepreneur von „The Equator Memorial Project“ – internationales wanderndes Künstler-Projekt

Spielfilme:

1992 – „Wallpaper“ 1995 – „One Family“ 2000 – „Plan B Report“

Spielfilm-Projekte in der Entwicklung:

The Hidden People – Produktion 2016 Gentleman Alone
The Poisened Chalice

Produzent, Drehbuchautor,zweiter Regisseur Produzent, Drehbuchautor, Regisseur Produzent, Drehbuchautor, Regisseur

Drehbuchautor Drehbuchautor Drehbuchautor

  •  red.line