OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

David Walker: Künstler. In London ansässig kreiert er farb-explosive Porträts mit Sprühfarbe in Form von Street Art. Sein Werk ist ohne den Einsatz von Schablonen oder Pinsel erschaffen und die Farben sind oftmals übereinander oder gemischt. Dieser einzigartige Stil hat sich über einen Zeitraum von Jahren entwickelt und viele dazu inspiriert, den Künstler genauer kennen zu lernen. Als Fan von Schwarz- Weiß gestartet explodieren seine Werke nun nur so von Farben. Die meisten seiner Porträts sind weibliche Figuren geschichtet in Farbe, Bewegung und Emotion. Diese Porträts werden im Freien an große Wänden gesprüht und inspirieren durch ihre Pracht. Laut Walker stammen die Porträts der beteiligten Frauen oft aus der Fotografie, Zeitschriften oder anderen Websites. Er plant künftig mehr mit Menschen, den er begegnet ist oder die er fotografiert hat, zu arbeiten.

Zunächst David Walker nur mit schwarzen, weißen und rosa Farben gearbeitet, da sie viel billiger waren. Dies erlaubte ihm ebenfalls sich mehr auf die Subjekte denn auf die Farben zu konzentrieren. Eines Tages fand er eine Schachtel mit ungenutzten Sprühfarben einer weiten Farbpalette in seinem Studio. Seine Experimente ergaben, dass er am besten alle Farben zusammen verwendete. Dies war nicht nur ein

unterhaltsamer und spannender Moment für David Walker, sondern führte ihn zu seinem jetzigen Stil. Walker hat ein hohes Qualifikationsniveau, ist um Details bemüht und kann mit Sprühdosen genauestens Schatten, Linien, und Texturen erschaffen. Er wird von der Idee, Wunderschönes aus ordinären Materialien und Methoden zu erschaffen, geleitet. Er liebt es, Aufmerksamkeit für Street Art nur mit Sprühfarbe zu erzeugen. Sein Mangel an Pinselführung wirft Fragen auf beim Vergleich Graffiti und traditionellen Malereien.
Obwohl Walker erst seit einigen Jahren malt, ist seine Reputation unter Street Artists phänomenal und er hat sich weltweit eine starke Fangemeinde geschaffen. Er hat an Orten wie New York, Hong Kong, Bali, Lissabon, Berlin und vielen anderen gemalt. Seine erste große Einzelausstellung war “Brides on Fire”, die in der „Rock and Raven Gallery“ im Januar 2012 ausgestellt wurde. Lissabon ist mit seiner großartigen Sicht, wundervollem Wetter, köstlichem Essen und herausragenden Menschgen einer seiner Lieblingsorte, an dem er Gleichgesinnte gefunden hat.

Es gilt hervorzuheben, dass Walkers erster Job die Gestaltung von T-Shirt Designs für die progressive elektronische Musikgruppe „The Prodigy“ war. Dies ermöglichte ihm einen guten Start, um mit einer Vielzahl von Entwürfen zu arbeiten und schließlich auf seinem eigenen Streetwear-Label „Subsurface” zu veröffentlichen. Walker ist ein fester Bestandteil der zeitgenössischen Kunstszene und seine Arbeit ist bei Sammlern sehr beliebt. Er ist ein langjähriges Mitglied des „Scrawl Collective“, die Mitgliedschaften von anderen Gründungsmitgliedern wie Nick Walker, Will Barras und Mr. Jago umfasst. Walkers sieht sich selbst als privilegiert, Künstler als Hauptberuf auszuüben und sich von seiner Stadt nach vorne pushen zu lassen

red.line